Willkommen beim Allesschneider Test 2019. Auf dieser Seite findest du alle von uns bislang getesteten Allesschneider. Bewertet wurden die verschiedenen Geräte bezüglich Qualität, Handhabung, Sicherheit sowie Preis-Leistung.

Darüber hinaus findest du bei uns eine Zusammenstellung über alle wichtigen Aspekte und zahlreiche Hintergrundinformationen über dieses Küchengerät. Dies soll dir eine Hilfe beim Kauf sein, sodass du den für dich besten Allesschneider findest.

In unserem Ratgeber erhältst du Antworten auf viele Fragen im Umgang mit den Geräten. Falls vorhanden, kannst du dich auch in interessanten Test-Videos über die verschiedenen Modelle informieren. Möchtest du einen neuen Allesschneider kaufen, und Brot, Käse, Wurst und Obst sicher schneiden, dann bist du bei uns auf jeden Fall an der richtigen Stelle.

Allesschneider Test: Ranking mit den besten 4 Geräten

Platz 1: Ritter E16 Allesschneider

Ritter-Allesschneider-E-16-TestDer ritter E 16 ist der aktuelle Allesschneider Testsieger. Er punktet mit einem hochwertigen Metallgehäuse, welches tadellos verarbeitet ist.

Das installierte Wellenschliffmesser ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und überzeugt mit hervorragender Schärfe. Mit dem ritter Allesschneider lassen sich alle Lebensmittel wie Brot, Obst, Wurst oder Käse problemlos verarbeiten.

Der leistungsstarke ECO-Motor arbeitet geräuscharm und spart Strom. Du möchtest mehr über den ritter E 16 Allesschneider erfahren? Dann lies dir den folgenden Testbericht durch.

Platz 2: Graef Vivo V 20 Allesschneider

Graef-Allesschneider-Vivo-V-20-TestGraef ist ein Hersteller, der für seine hochwertigen und guten Allesschneider bekannt ist. Bereits seit vielen Jahren zählt Graef zu den Marktführern.

Mit dem Modell Vivo V 20 haben wir einen Allesschneider getestet, welcher sowohl in den Funktionen als auch im Design vollends überzeugt. Ausführliche Informationen zur Maschine findest du im detaillierten Testbericht.

Platz 3: Ritter E16 Duo Plus

Ritter-E16-Duo-Plus-TestDer ritter E 16 Duo Plus belegt den 3. Platz im Allesschneider Vergleich. Der Hersteller liefert zusätzlich zum Messer mit Wellenschliff noch ein Schinken- und Aufschnittmesser.

Dieses ist hervorragend zum Schneiden von Käse und feiner Wurst geeignet. Die sonstige Ausstattung entspricht dem Standardmodell E 16. Getestet haben wir die Maschine in Metallausführung im folgenden Testbericht ausführlich.

Platz 4: Silva-Homeline AS 520

Silva-Homeline-AS-520-TestberichtDer günstigte Vertreter in unserem Allesschneider Ranking ist das Modell Silva-Homeline AS 520. Für einen Preis von unter 60 Euro bekommst du ein Gerät, welches ebenfalls ein Metallgehäuse und weitere Premiumfeatures vorweisen kann.

Der kraftvolle Motor konnte im Test durch seine Leistung sowie seine Geräuscharmut überzeugen. Auch in Sachen Sicherheit und Handhabung muss man keine Abstriche machen.

Wenn du mehr über Funktionen und Ausstattung des Geräts erfahren möchtest, schau dir den detaillierten Testbericht an.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

  • Ein guter Allesschneider ist für dich das perfekte Gerät, wenn du Brot, Brötchen, Baguette, Käse, Obst, Gemüse, Fleisch oder Wurst schnell und einfach aufschneiden möchtest.
  • Die meisten aktuellen Geräte werden ganz oder teilweise aus Metall gefertigt.
  • Moderne Allesschneider und Brotschneidemaschinen verfügen über zahlreiche Schutzmechanismen, sodass stets eine hohe Sicherheit gewährleistet wird.
  • Im Handel werden spezielle Allesschneider für Linkshänder verkauft.
  • Die Preisspanne bei Maschinen für den Einsatz in der häuslichen Küche liegt bei circa 35 bis 180 Euro. Modelle von Markenherstellern wie ritter oder Graef sind höherwertiger aber in der Regel teurer als günstige Allesschneider vom Discounter.

Was ist ein Allesschneider?

Ein Allesschneider ist ein Küchengerät, welches eine Vielzahl an Lebensmittel zuverlässig schneiden kann. Am häufigsten wird damit Brot geschnitten, weshalb ein Allesschneider auch häufig als Brotschneidemaschine bezeichnet wird. Mit modernen Modellen lassen sich darüber hinaus aber auch Käse, Wurst, Obst und Gemüse verarbeiten. Sogar italienisches Carpaccio lässt sich zubereiten. Am beliebtesten sind elektrische Allesschneider mit eingebautem Motor, welche mit hoher Leistung auch schwieriges Schnittgut problemlos verarbeiten können. Retro-Fans können nach wie vor aber auch manuelle Allesschneider mit Handkurbel kaufen.

Wie funktioniert ein Allesschneider?

Allesschneider TestDer Vorläufer des elektrischen Allesschneiders wurde noch per Hand betrieben. Der Anwender musste an einer Holzkurbel drehen, welche das integrierte Messer in Bewegung setzte. Mit solch einem Gerät konnte in der Regel ausschließlich Brot geschnitten werden und war für härtere Lebensmittel ungeeignet. Heutzutage sind die meisten Allesschneider mit einem Elektromotor ausgestattet, wodurch sich die Geräte vielseitig verwenden lassen. Durch den Motor wird eine deutlich höhere Leistung erzeugt, wie bei manuellen Allesschneidern mit Handkurbel. Die erzeugte Energie wird mittels eines Keilriemens auf das Messer übertragen.

Wie gut die Mascine letztendlich arbeitet ist sehr stark von der Qualität des verwendeten Messers abhängig. Gute Allesschneider verfügen über ein gehärtetes Messer aus rostfreiem Edelstahl oder Vollstahl und sind dadurch besonders langlebig. Die Breite des Schnittguts kann durch ein Drehrad mit Millimeterskala direkt am Gerät eingestellt werden. Brot wird in der Regel etwas dicker geschnitten, als beispielsweise Wurst oder Käse. Die zu schneidenden Lebensmittel werden auf dem Schlitten platziert. Wird der Alleschneider in Betrieb genommen wird der Schlitten wiederholt entlang des Messers bewegt. Die abgeschnittenen Scheiben fallen in einen Auffangbehälter oder alternativ auf einen dazugestellten Teller.

Alleschneider Typen – Elektrisch und Manuell

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Brotschneidemaschinen vorrangig mit Handkurbel angetrieben. Solche Geräte sieht man heute nur noch selten. Wesentlich beliebter sind elektrische Allesschneider mit Motor. Trotz allem findet man im Handel nach wie vor manuelle Brotschneider, die keinen Strom verbrauchen, die Umwelt schonen und flexibel eingesetzt werden können. Die meisten Anwender werden aber sicherlich einen Allesschneider mit Elektromotor kaufen wollen, weshalb wir auf unserer Webseite den Fokus eher auf diese Kategorie legen.

Vorteile von Allesschneidern mit Kurbel
  • sehr flexibel einsetzbar, da keine Steckdose benötigt wird
  • kein Stromverbrauch
  • schonen nachhaltig die Umwelt
  • Retro-Charme
Nachteile von Allesschneidern mit Kurbel
  • nur weichere Lebensmittel wie Brot können geschnitten werden
  • teilweise sehr anstrengend in der Handhabung
  • nicht besonders zeitsparend
Vorteile elektrischer Allesschneider
  • nahezu kein Kraftaufwand notwendig
  • ermöglichen sehr schnelles Arbeiten
  • vielseitig für das Schneiden unterschiedlichster Lebensmittel verwendbar
  • viele günstige Allesschneider sind klappbar und lassen sich besonders leicht verstauen
Nachteile elektrischer Allesschneider
  • eventuelle Unfallgefahr

Varianten elektrischer Allesschneider

Im Prinzip kann bei Allesschneidern zwischen drei Arten unterschieden werden.

  • Klappbare Allesschneider
  • Freistehende Allesschneider
  • Fest installierte Allesschneider

Klappbare Allesschneider

klappbare AllesschneiderKlappbare Allesschneider zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass sie in der Küche nur sehr wenig Platz beanspruchen. In der Regel werden sie aus leichtem Kunststoff gefertigt. Dank einer integrierten Klappmechanik, können Schnitt- sowie Arbeitsfläche ganz unkompliziert zusammengeklappt werden. Ein Verstauen auf engstem Raum ist daher kein Problem. Besonders gut geeignet sind klappbare Allesschneider für eher kleine Haushalte. Gängige Geräte sind besonders unkompliziert in ihrer Handhabung und lassen sich schnell und flexibel einsetzen.

Einige Hersteller bieten darüber hinaus sogenannte Einbau-Allesschneider an, welche sich in eine Schublade integrieren lassen. Dadurch hat die Maschine stets seinen festen Platz und beansprucht keinen wertvollen Stauraum im Küchenschrank. Der Nachteile ist, dass sich viele Allesschneider zum Einbauen in eine Schublade nur schwer reinigen lassen.

Vorteile
  • benötigt nur sehr wenig Platz
  • schnell verstaubar
  • kann als Einbau-Allesschneider in einer Schublade installiert werden
  • Hilfe bei sämtlichen Schneidarbeiten
  • meist sehr preisgünstig
Nachteile
  • Das Gerät kann aufgrund des Klappmechanismus schneller verschleißen.
  • häufig nur in Kunststoffausführung erhältlich

Freistehende Universalschneider

Brotschneidemaschine TestEin freistehender Allesschneider kann flexibel an jedem Ort in der Küche eingesetzt werden. Typische Geräte sind leicht, handlich und lassen sich dadurch problemlos an den Ort der Nutzung transportieren. Einer der größten Pluspunkte ist der niedrige Preis. Günstige Allesschneider in dieser Kategorie werden häufig als Brotschneidemaschine bezeichnet und sind ab rund 35 Euro im Handel zu bekommen. Nachteil der Geräte ist, dass sie leider recht viel Platz benötigen. Viele Küchen bieten nur wenig Stauraum, weshalb es unter Umständen zum Problem werden kann, für die Maschine einen geeigneten Platz zu finden. Hat man eine eher kleine Küche, sollte man daher vielleicht besser zum Modell mit Klappmechanismus greifen.

Vorteile
  • günstiger Preis
  • kann sehr einfach transportiert werden
  • Hilfe bei allen Schneidarbeiten in der Küche
Nachteile
  • Höherer Platzbedarf als Universalschneider mit Klappmechanik

Fest installierte Geräte

Ein solches Gerät wird an einem festen Ort dauerhaft fixiert. Ein Transport ist dann nicht mehr möglich. Fest installierte Allesschneider sind für große Küchen geeignet, die über entsprechend viel Platz verfügen. Nicht zuletzt aus diesem Grund werden solche Modelle auch vorwiegend in der professionellen Gastronomie verwendet. Für den privaten Haushalt eignen sich eher freistehende oder klappbare Allesschneider.

Vorteile
  • hohe Sicherheit, da die Maschine nicht verrutschen kann
  • sehr stabil
Nachteile
  • hoher Platzbedarf
  • keine Möglichkeit das Gerät bei Nichtgebrauch zu verstauen
Was ist ein Freiraumschneider?
Abgesehen von den genannten Arten gibt es noch eine weitere – den sogenannten Freiraumschneider. Bei diesen Universalschneidern befindet sich der Motorblock in der Mitte des Gerätes und nicht an der Unterseite. Freiraumschneider können optional mit einem Auffangbehälter erweitert werden, welcher das Schnittgut zuverlässig aufnimmt. Dadurch ist ein sauberes Arbeiten gewährleistet. Entsprechende Geräte gibt es ab circa 100 Euro im Handel.

Ausstattung eines Allesschneiders

Gute Allesschneider sind mehr als reine Brotschneidemaschinen und können sehr vielseitig in der Küche verwendet werden. Im Handel gibt es viele unterschiedliche Modelle mit verschiedenen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. Die wichtigsten Kriterien welche beim Allesschneider kaufen grundlegend sind, stellen wir im Folgenden kurz vor.

Messerarten bei Schneidemaschinen

Messer mit WellenschliffDas Rundmesser eines hochwertigen Universalschneiders ist in der Regel aus rostfreiem Edelstahl oder Vollstahl gefertigt.

Bei günstigen Geräten befindet sich im Lieferumfang zumeist ein Messer mit Wellenschliff. Allesschneider mit besserer Ausstattung sind darüber hinaus auch mit einem Rundmesser mit glatter Klinge ausgestattet, welches als Schinken- oder Aufschnittmesser verwendet werden kann.

WellenschliffmesserGlattschliffmesser
Ein Messer mit Wellenschliff ist universell einsetzbar und bei nahezu jedem Gerät von Haus aus mit dabei. Es eignet sich sowohl für Brot und harte Wurstwaren wie Salami als auch für Gemüse. Messer mit gezahnter Klinge können zwar ebenso verwendet werden, liefern aber beim Schneiden von weichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Weichkäse häufig weniger gute Resultate.
Für weiche Käsesorten sowie Obst eignen sich glatt geschliffene Messer. Beim Kauf eines Allesschneiders, befindet sich allerdings meist nur ein Wellenschliffmesser im Lieferumfang. Für die meisten Geräte können allerdings zusätzliche Messer hinzugekauft werden. Im besten Fall geht der Messerwechsel sehr einfach. Viele Allesschneider besitzen einen Verschlussmechanismus, durch welchen man das Messer problemlos durch ein anderes Modell ersetzen kann. So ist es sehr einfach vom Wellenschliffmesser zum Glattschliffmesser zu wechseln.
Der Durchmesser der Messer beträgt übrigens bei fast allen Maschinen 17 Zentimeter. Leider kann man trotzdem nur in seltenen Fällen ein Rundmesser eines anderen Herstellers verwenden, da sie sich in ihrer Befestigungsart deutlich unterscheiden. Möchte man ein separates Messer dazukaufen, sollte man sich im Vorfeld immer genau informieren, ob es zum eigenen Gerät kompatibel ist.

Leistungsfähigkeit des Motors

Viele Allesschneider Hersteller setzen auf ECO Motoren.Die Leistung des Motors ist wichtig, um ein sauberes Schneidergebnis erzielen zu können. Die meisten Allesschneider erreichen Leistungswerte zwischen 65 und 170 Watt. Diese hohen Unterschiede ergeben sich aus den verschiedenen Arbeitsweisen der Geräte. Universalschneider mit 170 Watt arbeiten stets mit einer konstant hohen Leistung. Dadurch wird ein immer gleiches Schnittergebnis garantiert. Möchte man allerdings weichere Lebensmittel schneiden, wäre auch deutlich weniger Leistung ausreichend. Aus diesem Grund sind viele im Handel erhältliche Geräte mit einem ECO-Motor ausgestattet, welcher die Leistung variabel an das jeweilige Schnittgut anpasst. Dies schont die Umwelt und den eigenen Geldbeutel.

Betriebsarten

Die meisten elektrischen Allesschneider sind mit einem Schalter ausgestattet, welcher die Betriebsart regelt. Im Kurzbetrieb läuft das Rundmesser solange der Schalter gedrückt bleibt, man spricht in diesem Fall vom sogenannten Sicherheits-Momentschalter. In diesem Modus ist die Sicherheit während der Benutzung des Geräts besonders hoch. Lässt man den Druckknopf los, stellt das Rundmesser sofort den Betrieb ein.

Für den Dauerbetrieb sind die Maschinen mit einem Schalter ausgestattet, welcher lediglich einmal betätigt werden muss. Das Rundmesser läuft in dieser Betriebsart dauerhaft, bis es deaktiviert wird. Aus Sicherheitsgründen sind die meisten Schneidemaschinen allerdings mit einer Drehzahlregulierung ausgestattet, welche den Motor nach einer bestimmten Zeit automatisch abschaltet.

Schutzfunktionen

Die Sicherheit steht beim Arbeiten mit einer Küchenschneidemaschine immer an erster Stelle. Aus diesem Grund sind gute Allesschneider mit zahlreichen Schutzfunktionen ausgestattet. Die wichtigsten sollen dieser Stelle kurz vorgestellt werden.

EinschaltsicherungDaumenschutzÜberlastungsschutzThermoschutz
Viele Maschinen sind mit einer Zwei-Knopf-Bedienung ausgestattet, welche das versehentliche Einschalten des Küchengeräts verhindert. Möchte man den Allesschneider in Betrieb nehmen muss ein zusätzlicher Druckknopf betätigt werden. Diese Funktion dient insbesondere auch als Kindersicherung. Ein weiterer Sicherheitsmechanismus sorgt dafür, dass sich viele Geräte mit entriegelter Messerabdeckung gar nicht erst einschalten lassen.
Der Daumenschutz ist eine Blende über dem Rundmesser, welcher verhindert, dass der Daumen in Kontakt mit dem Messer kommt. Bei den meisten Geräten ist sie bereits bei Lieferung integriert, kann aber als Ersatzteil auch jederzeit nachbestellt werden.
Blockiert das Messer während des Betriebs schaltet sich der Motor automatisch ab. Dies kann vorkommen, wenn man beispielsweise Fleisch schneiden möchte und das Messer mit einem harten Knochen in Kontakt kommt. Im Anschluss kann die Maschine sofort wieder in gewohnter Weise verwendet werden.
Der Thermoschutz verhindert die Überhitzung der Küchenmaschine. Wird das Gerät, beispielsweise im Dauerbetrieb zu warm, schaltet sich der Motor automatisch ab. Nachdem sich der Allesschneider abgekühlt hat, kann ganz normal weitergearbeitet werden. Der Thermoschutz ist ein wichtiger Schutzmechanismus, um einem Motorschaden vorzubeugen.

Schneidgutschlitten und Restehalter

Sämtliche Allesschneider verfügen über einen Schneidgutschlitten sowie einen Restehalter aus Hartplastik oder Vollmetall. Allein aus Sicherheitsgründen ist beides absolut notwendig. Der Restehalter fixiert das Schneidgut auf dem Schlitten, sodass man nicht in Gefahr gerät, in Kontakt mit der Messerscheibe zu kommen. Aus diesem Grund sollte man den Restehalter immer verwenden, insbesondere wenn beispielsweise das zu schneidende Brot immer kleiner wird. Dadurch wird die Verletzungsgefahr deutlich minimiert.

Viele Allesschneider sind in ihrem Neigungswinkel verstellbar. Wird der Schneidgutschlitten etwas gekippt, erleichtert es die Fixierung des zu schneidenden Lebensmittels. Dank der natürlichen Schwerkraft, lässt sich beispielsweise das Brot, die Wurst oder der Käse deutlich leichter in Richtung Messerblatt führen.

Auffangbehälter
Ein Behälter, welcher das Schnittgut auffängt, befindet sich nur bei den wenigsten Geräten direkt im Lieferumfang. Optional kann dieser aber bei den meisten Herstellern separat bestellt werden. In der Praxis ist aber auch ein einfacher Teller oder ein Küchenbrett vollkommen ausreichend.

Schnittbreitenregulierung

Alle guten Schneidemaschinen besitzen eine eingebaute Schnittbreitenregulierung. Mit dieser Funktion kann die Scheibenbreite des Schnittgutes millimetergenau eingestellt werden. Das Schneiden von hauchdünnem Carpaccio ist dadurch ebenso möglich wie das Schneiden von dicken Brotscheiben. Verfügen höherwertige Geräte über eine stufenlose Schnittstärkeeinstellung, lassen sich bei einem günstigen Allesschneider meist nur fixe Schnittbreiten einstellen.

Informationen zu führenden Herstellern

Die meisten bekannten Küchengeräte-Hersteller vertreiben auch Allesschneider und Brotschneidemaschinen. Die wichtigsten Unternehmen, welche empfehlenswerte Brotschneidemaschinen und Universalschneider anbieten, möchten wir an dieser Stelle kurz vorstellen.

ritter
Die Ritterwerk GmbH wurde bereits 1905 gegründet und hat ihren Sitz in Gröbenzell in Bayern. Das Design der angebotenen Produkte orientiert sich am Gestaltungsprinzip des Bauhauses. Bereits in den 30iger wurden von ritter kurbelbetriebene Brotschneidemaschinen produziert. In der heutigen Zeit hat sich das Unternehmen auf die Herstellung folgender Küchengeräte spezialisiert:

  • Aufschnittmaschine
  • Allesschneider
  • Toaster
  • Kaffeemaschinen
  • Wasserkocher
  • Stabmixer

Ritter Allesschneider zählen zu den beliebtesten und meistverkauften Geräten in diesem Bereich. Auch auf unserem Portal haben die jeweils getesteten Modelle Bestnoten erhalten.

Graef
Graef ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Arnsberg, welches sich auf die Produktion elektrischer Haushaltsgeräte spezialisiert hat. Neben ritter zählt Graef zu den führenden Herstellern von Allesschneidern. Durch die gute Verarbeitungsqualität sowie die hohen Sicherheitsstandards haben Graef Allesschneider auch auf unserem Portal Bestnoten erhalten. Im Jahr 2005 wurde Graef mit dem „red dot design award“ und 2006 mit dem Design-Preis ausgezeichnet.
Bosch
Bosch ist ein renommierter Hersteller, welcher unter anderem auch Haushaltsprodukte vertreibt. Bosch Allesschneider überzeugen mit guten Sicherheitsfunktionen und ausgereifter Technik. Entsprechende Produkte werden sowohl im gehobenen als auch im günstigen Preissegment angeboten.

Weitere Unternehmen, welche gute Brotschneidemaschinen und Allesschneider herstellen sind unter anderem Siemens, Severin und Clatronic. Bei den bekannten Discountern wie Aldi oder Lidl werden von Zeit zu Zeit ebenfalls günstige Allesschneider angeboten. In der Regel handelt es sich dabei um Geräte mit Kunststoffgehäuse. Wenn du deine Maschine nicht täglich einsetzen möchtest, kann der Kauf eines Discounter-Modells durchaus sinnvoll sein.

Allesschneider Testsieger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat letztmalig im Dezember 2008 Allesschneider getestet. Im gesamten wurden 22 Modelle auf den Prüfstand gestellt. Eine gute Bewertung haben lediglich 5 Geräte erhalten. Als Testsieger durchgesetzt hat sich damals das Modell Bosch MAS 9101. Öko-Test hat bis dato noch keine Geräte bewertet. Sobald ein Test von Brotschneidemaschinen oder Universalschneidern durchgeführt wurde, werden wir an dieser Stelle auf diesen hinweisen.

Da der Vergleich bei Stiftung Warentest über 10 Jahre her ist, möchten wir auf unserem Portal aktuelle und empfehlenswerte Allesschneider vorstellen und dir dabei helfen ein geeignetes Gerät für deine Küche zu finden.

Tipps zu Reinigung, Pflege und Wartung

Aus hygienischen Gründen solltest du deinen Allesschneider regelmäßig reinigen. Nach mehrmaliger Benutzung sammeln sich viele Krümel oder Speisereste am Rundmesser sowie an den sonstigen Bauteilen. Schiebt man die Säuberung zu lange hinaus, lassen sich viele Unreinheiten nur noch schwer entfernen. Bevor du mit dem Saubermachen beginnst, stelle sicher, dass dein elektrischer Allesschneider vom Stromnetz getrennt wurde. Nun gehe nach der folgenden Reinigungsanleitung vor.

  1. Entferne das Rundmesser aus dem Gerät. Um das Messer zu entfernen, musst du bei den meisten Maschinen den Messerverschluss mit einer Münze oder einem Schraubendreher lösen. Entnimm nun vorsichtig das Messer und reinige es unter fließendem Wasser. Bei sehr hartnäckigen Verunreinigungen kannst du etwas Fit verwenden. Ist das Messer sauber, lege es kurz zum Trocknen, aber außerhalb der Reichweite von Kindern beiseite.
  2. Als nächstes solltest du den Schneidgutschlitten, den Restehalter sowie falls vorhanden die Auffangschale mit etwas Spülmittel reinigen. Bei einem guten Allesschneider ist eine Vielzahl von Bauteilen problemlos entnehmbar.
  3. Nun reinigst du mit einem Aufwaschlappen sämtliche fest installierten Bauteile des Allesschneiders. Hast du Probleme Krümel und Speisereste aus Ritzen oder Scharnieren zu entfernen, nimm dir ein Wattestäbchen zu Hilfe. Wenn du mit der Reinigung aller entnehmbaren sowie fest verbauten Teile fertig bist, solltest du aus Sicherheitsgründen das Rundmesser sofort wieder montieren.

Allesschneider FAQ: Fragen und Antworten

Im folgenden Abschnitt möchten wir häufig gestellte Fragen im Umgang mit Allesschneidern beantworten, welche wir in unserer Kaufberatung bisher noch nicht thematisiert haben.

Wer braucht einen Allesschneider?
Ein Allesschneider ist für dich das perfekte Küchengerät, wenn du Lebensmittel wie Brot, Fleisch, Wurst, Gemüse oder Obst in Scheiben schneiden möchtest. Im besten Fall verfügt der Allesschneider über zwei verschiedene Messer, eines mit Wellenschliff für Brot und eines mit Glattschliff für Obst und Wurstwaren.
Aus welchem Material sollte ein guter Allesschneider bestehen?
Im Handel kann man Allesschneider mit Metall- oder Kunststoffgehäuse kaufen. Legst du auf eine besonders hochwertige Verarbeitung Wert dann greifst du zum Gerät aus Vollmetall. Ist dir ein besonders günstiger Preis wichtig, dann ist ein Gerät aus der Mittelklasse das Produkt deiner Wahl. Einsteigergeräte werden häufig als Brotschneidemaschine vertrieben und sind ab rund 35 Euro im Handel erhältlich.
Ist ein klappbarer oder fest verankerter Allesschneider besser?
Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Hast du wenig Platz in deiner Küche und benötigst dein Gerät nur zeitweise, dann ist ein klappbarer Allesschneider der perfekte Küchenhelfer. Fest installierte Modelle eignen sich eher für Besitzer einer sehr großen Küche oder die professionelle Gastronomie.
Welches Zubehör kann man separat kaufen?
Optionales Zubehör ist für Allesschneider nur begrenzt verfügbar. Empfehlenswert wäre in erster Linie ein passender Auffangbehälter für das Schnittgut. Ersatzteile sind allerdings bei allen Herstellern problemlos bestellbar.
Kann man mit einem Allesschneider Carpaccio schneiden?
Mit einem hochwertigen Allesschneider kann man problemlos Carpaccio zubereiten. Wichtig ist, dass das Gerät über ein Messer mit Glattschliff verfügt und sich die Schnittbreite entsprechend dünn einstellen lässt.

Kleiner Tipp: Carpaccio lässt sich bedeutend leichter schneiden, wenn das Fleisch etwas angefrostet ist.Redaktion
Welcher Allesschneider ist für Schinken und Käse geeignet?
Auch für Schinken und Käse ist ein Gerät mit Glattschliffmesser empfehlenswert. Einige Universalschneider werden mit unterschiedlichen Messern verkauft, sodass man für nahezu alle Lebensmittel perfekt ausgestattet ist. Ist in der Erstausstattung kein entsprechendes Messer dabei, kann es beim Hersteller problemlos separat bestellt werden.
Wie viel kostet ein guter Allesschneider?
Diese Frage ist schwer zu beantworten. Günstige Allesschneider gibt es bereits ab rund 35 Euro im Handel zu kaufen. Wer mehr Qualität bei Verarbeitung und Ausstattung erwartet muss entsprechend tiefer in die Tasche greifen. Möchtest du dein Gerät aber ausschließlich als Brotschneidemaschine oder zum gelegentlichen Aufschneiden von Wurst und Käse verwenden, wirst du mit einem Einsteigermodell sicherlich zufrieden sein.
Wie viel Watt Leistung ist erforderlich?
Diese Frage lässt sich ebenfalls nicht pauschal beantworten. Möchtest du häufig harte Lebensmittel schneiden, sollte der Motor über entsprechend viel Kraft verfügen. Viele Hersteller statten ihre Allesschneider allerdings mit leistungsstarken ECO-Motoren aus, welche trotz niedriger Watt-Angabe, alle Lebensmittel verarbeiten können. Wir empfehlen der Watt-Leistung weniger Beachtung zu schenken und sich stattdessen in Testberichten wie auf unserer Seite über aktuelle Modelle und ihre Leistung zu informieren.
Was ist der Unterschied zwischen einer Brotschneidemaschine und einem Allesschneider?
Günstige Geräte werden häufig unter der Bezeichnung Brotschneider verkauft. In der Regel besitzen diese Modelle nur ein Messer und eignen sich aufgrund des Klingenschliffs auch nur für das Schneiden von Brot. Zwar können mit einer Brotschneidemaschine auch Wurst und Käse geschnitten werden, empfehlenswert ist es aber für diese Art von Lebensmitteln eher einen Allesschneider mit Glattschliffmesser zu verwenden. Das Schneideergebnis ist deutlich hochwertiger.
Wie gefährlich sind Allesschneider und Brotschneidemaschinen?
Bei allen Küchengeräten, welche über ein rotierendes Messer verfügen, besteht Verletzungsgefahr. Die Hersteller haben ihre Maschinen allerdings mit zahlreichen Schutzfunktionen ausgestattet, um das Verletzungsrisiko bestmöglich zu minimieren. Achte bei deiner Recherche auch auf entsprechende Prüfsiegel.

Alternativen zum Allesschneider

Auch wenn ein elektrischer Allesschneider ein sehr vielseitiges und für viele nahezu unverzichtbares Küchengerät darstellt, gibt es Alternativen, die wir kurz vorstellen möchten.

Manuelle Allesschneider: Diese Geräte werden mit einer Handkurbel betrieben und verzichten auf einen elektrischen Motor. Die Verletzungsgefahr ist geringer und es wird kein Strom verbraucht. Die Arbeit mit einem manuellen Allesschneider nimmt allerdings viel mehr Zeit in Anspruch und erfordert häufig sehr viel Kraftaufwand.

Elektrisches Brotmesser: Entsprechende Maschinen werden im Fachhandel als Elektromesser verkauft und eignen sich sowohl für das Schneiden von Brot als auch Fleisch und Wurst. Am besten lässt sich mit einem elektrischen Messer Tiefkühlware und Gefriergut zerteilen.

Küchenmesser und Brotmesser: Zu guter Letzt seien noch die klassischen Brot- und Küchenmesser genannt, mit welchen man natürlich jederzeit alle Arten von Lebensmitteln verarbeiten kann. Der Zeit- und Kraftaufwand ist allerdings bei beiden deutlich höher als mit einem guten Allesschneider.

Weiterführende Links zum Thema

Detaillierte Erklärung zum Wellenschliff auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Wellenschliff

So schneidet man richtig Käse: https://www.lecker.de/kaese-schneiden-so-gehts-richtig-72450.html

Tipps zum Carpaccio schneiden auf Focus.de: https://praxistipps.focus.de/carpaccio-schneiden-die-besten-tipps_52218

War dieser Beitrag hilfreich?

Klicke auf einen Stern, um uns zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anazhl der Bewertungen: